Kavallerieregiment 14

Anläßlich des diesjährigen Regimentstages konnten 17 Personen im Stammlokal „Alter Dragoner“ begrüßt werden. Zu den Teilnehmern gehörte auch der 1. Sprecher der Kameradschaft Aufklärungsbataillon 6 „Holstein“ Herr Rath und seine Frau.

Aus Hamburg hatten trotz gesundheitlicher Probleme Herr A. Dannmeyer und seine Frau den Weg auf sich genommen. Dafür den Beiden ein ganz besonderer Dank.

Frau Völzow aus Lübz besucht die Veranstaltungen immer wieder gern in Gedenken an ihren verstorbenen Mann.

Als Gast wurde Herr Grohmann aus Parchim begrüßt, der sein Buchprojekt aus Anlass des 150-jährigen Stiftungstages des 2. Großherzoglich Mecklenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 18 vorstellte.

Am 08.08.1867 war der Erlaß zur Aufstellung des Regiments von Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin erschienen. Am 15. Oktober diesen Jahres, dem Tag des Einzugs in Parchim, ist unter anderem eine Ausstellung und eine Gedenkveranstaltung geplant. Die Kameradschaft KR 14 wird sich im Rahmen seiner Möglichkeiten daran beteiligen.

In Uniform waren erschienen Herr Dietz als Unteroffizier des 1. Großherzoglich Mecklenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 17, Herr Ex in feldgrauer Uniform als Wachtmeister des    2. Leib-Husaren-Regiment „Königin Viktoria von Preußen“ Nr. 2 und erstmals war dabei Herr Krupp, Rittmeister und Vorsitzender des Vereins 10. Husaren-Regiment i. Tr. Stendal e. V.

Der Stabstrompeter Herr John, von der IG Kürassier-Regiment
„von Seydlitz“ (Magdeburgisches) Nr. 7 aus Quedlinburg gestaltete die Kranzniederlegung am Hochkreuz auf dem alten Garnisonfriedhof durch seine musikalische Begeleitung eindrucksvoll. Anschließend fand eine gemütliche Kafferunde statt an der dann auch Herr K. Chr. Richter und seine Frau vom Traditionsverband KR 5 „Feldmarschall v. Mackensen“ teilnahmen. 

Das KR14 möchten an dieser Stelle zum Adventstreffen am 9. Dezember sehr herzlich einladen.

JSN Sky template designed by JoomlaShine.com