Archiv

HAFFSCHILD

Die ERSTE kann mehr als nur Realversorgung

Im Rahmen des Brigadeübungsplatzaufenthaltes „HAFFSCHILD“ auf dem Truppenübungsplatz
BERGEN fand im Mai 2017 der diesjährige Ausbildungshöhepunkt für die 1. Kompanie statt. Vom 08. bis zum 19. Mai 2017  hieß  es:

 „Fahren – Funken –Schießen – Versorgen –Kampfgemeinschaft“! Die Auftragslast war umfangreich und vielseitig. Die Übersicht musste gewahrt bleiben, sollten alle Angehörigen des Bataillons rechtzeitig fahren, funken, schießen und essen. Im Rahmen von HAFFSCHILD wurde auch das Versorgungsbataillon (VersBtl)
unserer Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ (PzGrenBrig 41)
beübt. Das VersBtl 142 bildete die gesamte logistische Ebene 2 im Realbetrieb, disloziert in den Weiten des TrÜbPl BERGEN ab.
Der Aufwand und die Herausforderungen waren enorm, konnten aber professionell und erfolgreich bewältigt werden. 

Die Versorgung und Sicherstellung der Einsatzfähigkeit des Bataillons war der Schwerpunkt, aber DIE ERSTE kann noch mehr! Um die „Kleine Kampfgemeinschaft“ zu stärken, wurde an zwei Tagen die Konstanzbahn in Munster genutzt. Diese besondere Art der Hindernisbahn, auch „Bahn der Selbstüberwindung“ genannt, stellte für uns eine besondere Herausforderung dar. Es mussten 13 sehr verschiedene Hindernisse überwunden werden, die Zeit spielte dabei keine Rolle. Ob Abseilen vom 30 m Turm, Balancieren auf einem Stahlträger in 5 m Höhe oder Durchkriechen eines komplett dunklen Tunnelsystems, für jeden von uns war ein Hindernis dabei, wo man seine persönliche Grenze gefunden hat und auch darüber hinausging. Der innere Schweinehund wurde überwunden und die Gruppe hat zusammen gearbeitet. An den Abenden wurden die persönlichen Erlebnisse ausgewertet und belacht, die Stimmung war einzigartig!

Das nächste Highlight für uns war die Nutzung der Geländelehrbahn. Eine Ausbildungseinrichtung zur weiterführenden Kraftfahrweiterbildung, die an die Grenzen der Technik oder an die des Kraftfahrers heranführen kann. Unter Anleitung und Durchführung unseres Technischen Zuges (TechnZg) konnten sich die Kraftfahrer an ihre persönlichen Grenzen herantasten und sich ausprobieren. Auch wenn dabei ein Tonner „versenkt“ wurde, so war es ein voller Ausbildungserfolg und der TechnZg konnte die Bergung üben. Personal und Material blieben zum Glück unversehrt!

Zusätzlich führten wir auch verschiedene Handwaffenschießen durch, vom neuen Schießausbildungskonzept über Handgranatenwerfen, bis hin zum Schießen mit verschiedenen Handfeuer- und Panzerabwehrwaffen.

Auch die politische Bildung der Soldatinnen und Soldaten der Kompanie wurde sichergestellt und die Möglichkeit zum Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen gegeben. Die Teilnahme war allen freigestellt und umso erfreulicher war es, dass nahezu alle, nicht in Aufträgen gebundene, Soldatinnen und Soldaten am Sonntagnachmittag dieses Angebot wahrnahmen.

Der Übungsplatzaufenthalt „HAFFSCHILD“ war erlebnisorientiert, vielseitig und hat uns wieder neue Bilder vermittelt. In allen Bereichen konnten neue Erfahrungen gesammelt werden, sei es beim Marsch im Rahmen einer gemischten Aufklärungskompanie, das Schießen mit anderen Waffen, das Fahren im schweren Gelände oder die behelfsmäßige Munitionsbewirtschaftung ohne funktionierende IT der übergeordneten Führung. 

Wo andere ausbilden sind wir in der Durchführung. 

DIE ERSTE kann halt mehr als „nur“ Realversorgung

H Henze

AUSBILDUNG AM GELÄNDESANDKASTEN
Gut für die Stimmung! Der Grillabend
1./ Kompanie
Die Ausgabe 02/2016 ist gedruckt und wurde an die Mitglieder verteilt. Demnächst zeigen wir Ihnen auch im Internet die neuesten Beiträge der 1./ Kompanie.
 
JSN Sky template designed by JoomlaShine.com